Berufsbildende Schulen Buxtehude

 
  Sie sind hier: BBS-News -> Aktuell
 
Hier finden Sie aktuelle Berichte aus dem Schulalltag der Berufsbildenden Schulen Buxtehude.
arrow  Eindämmung des Coronavirus
arrow  Informationsfahrten zu Bundeswehrstandorten
arrow  Die Sklaverei haben wir auch abgeschafft!
arrow  Pilotprojekt „Balu & Du“
 
Eindämmung des Coronavirus   13.03.2020

Aufgrund der aktuellen Lage hat die Niedersächsische Landesschulbehörde bekanntgegeben, dass derzeit kein Unterricht an den allgemein- und berufsbildenden Schulen stattfinden darf, das gilt somit auch für die Berufsbildenden Schulen Buxtehude. Diese Maßnahme erstreckt sich bis zunächst einschließlich 18.04.2020. Ob und gegebenfalls für welche Klassen es dann weitergeht, wird sich in der Woche nach Ostern entscheiden, bitte informieren Sie sich zu gegebener Zeit an dieser Stelle.

Die neuen Termine für das Abitur 2020!


Da es darum geht, die Möglichkeit der gegenseitigen Ansteckung mit dem Corona-Virus möglichst zu unterbinden, ist auch auf informelle Treffen und dergleichen zu verzichten. Bitte kommunizieren Sie wenn irgend möglich über elektronische Medien.  Dienstliche und nicht dienstliche Gespräche sind bis auf das absolut notwendige Minimum zu beschränken.
  • Die Schule ist während der Ferienzeit von Montag bis Freitag zwischen 10:00 und 12:00 Uhr unter der Telefonnummer 04161 55570  erreichbar und im Schulbüro wird durchgehend gearbeitet. Persönliche Kontakte sollen aber vermieden werden, deshalb melden Sie sich im Falle eines Gesprächswunschs telefonisch an. Soweit irgend möglich, werden wir Ihr Anliegen klären, ohne dass es eines persönlichen Kontaktes bedarf. Nutzen Sie bitte im Falle von Nachfragen die immer vorrangig die technischen Möglichkeiten der Kommunikation.
     
  • Sämtliche Schulfahrten, Schüleraustauschfahrten und unterrichtsbedingte Fahrten zu außerschulischen Lernorten wurden bis zum Ende des Schuljahres ebenfalls abgesagt.
     
  • Alle Schülerinnen und Schüler, die für ihre Vollzeitschulform Praktika absolvieren (z.B. Fachoberschule, Pflegeassistenz, HHdual+), sollen diese innerhalb des oben genannten Zeitraums nicht fortsetzen. Die entsprechenden Zeiten in diesem Zeitraum gelten als erbracht.
     
  • Prüfungen der IHK, die für die nächsten Wochen angesetzt wurden, werden nach einem neuen Terminplan durchgeführt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der IHK Stade: www.stade.ihk24.de/corona-update

Bitte achten Sie auf weitere Informationen, die wir an dieser Stelle bekanntgeben werden.

Schröder
Schulleiter
aktualisiert 27.03.2020
 
Top

 
Informationsfahrten zu Bundeswehrstandorten   09.03.2020
In Rotenburg, rechts Hauptmann Sebastian BrollIn Rotenburg, rechts Hauptmann Sebastian Broll













In Jagel bei Schleswig

Auf Vermittlung und Einladung des Jugendoffiziers der Bundeswehr in Lüneburg, Herrn Hauptmann Sebastian Broll, jugendoffizer.eu, fuhren ca. 160 Schülerinnen und Schüler, sowie sieben Lehrkräfte unserer Schule im Februar 2020 zu eintägigen Informationsfahrten zum Heer nach Rotenburg und zur Luftwaffe nach Jagel bei Schleswig. Hier stellten die Verbände ihre Aufgaben und Ausrüstungen umfangreich und sehr offen vor. Ebenso gab es sehr ehrliche Diskussionen und Gespräche zwischen Schülerinnen und Schülern und den Soldatinnen und Soldaten. Am Ende dieser vier Informationstage gab es bei uns sehr viel konkretere Vorstellungen über den Auftrag und den Alltag der Soldatinnen und Soldaten sowie den Zivilbeschäftigten bei der Bundeswehr.
Für die Zukunft sind weitere gemeinsame - auch durchaus mal kontroverse - Diskussionen und Informationen zum Auftrag der Bundeswehr an unserer Schule angedacht. Alle Beteiligten danken Herrn Studienrat Henning Fuhrken fur die engagierte Organisation dieses Kontaktes mit der Bundeswehr.
 
Top

 
Die Sklaverei haben wir auch abgeschafft!   25.02.2020

Vortrag zur Prostitution an den Berufsbildenden Schulen Buxtehude


Vor den Schülerinnen und Schülern der 11. Klassen des Beruflichen Gymnasiums der BBS Buxtehude hielt die Autorin und Vertreterin des Vereins Sisters e.V. Gisela Jaspersen einen Vortrag über Mädchen- und Frauenprostitution. In seiner Begrüßung wies Ulrich Stahl auf die Tatsache hin, dass Deutschland mittlerweile Sextouristen aus aller Welt anlockt und als das Bordell Europas gilt.
Dies bestätigt auch Giesela Jaspersen, die umfangreiche Recherchen für ihr Buch „Liebe Männer, wir müssen reden!“ durchgeführt hat, in ihrem Vortrag. Da Prostitution immer mit Menschenhandel einhergeht, findet 4/5 des europäischen und 1/10 des weltweiten Menschenhandels in Deutschland statt. Dabei kommen die meisten Prostituierten aus den armen osteuropäischen Ländern.
Allein in Buxtehude gebe es 6 und in Stade 13 angemeldete Prostitutionsstätten. Über die Zahl der in Deutschland arbeitenden Prostituierten gebe es keine Statistik. Man sei auf Schätzungen angewiesen. Es wird davon ausgegangen, dass täglich 1,2 Millionen Männer in Deutschland eine Prostituierte aufsuchen und mit der Prostitution ein Umsatz von 14,5 Milliarden Euro erzielt werden. Da sei es verständlich, dass die Lobby massiv versucht, ein positives Bild der Prostitution zu malen.
Dem gegenüber stehen die Erkenntnisse, dass fast alle Frauen, die in der Prostitution tätig sind, in der Kindheit Gewalt- und/oder Missbrauchserfahrungen gemacht haben. Häufig sind sie nach einem Ausstieg stärker traumatisiert als Soldaten, die aus Kampfeinsätzen zurückkehren. Ausführlich erläuterte Frau Jaspersen den Schülerinnen und Schülern, welche psychologischen Vorgänge es den Prostituierten ermöglichen, den ständigen Missbrauch durch die Freier zu ertragen. In Untersuchungen habe sich gezeigt, dass 90 % der Prostituierten auch nach dem Ausstieg Angst und Ekel vor Männern haben. Die durchschnittliche Lebenserwarteung von Prostituierten weltweit betrage nur 33 Jahre.
Neben vielen weiteren Fakten und Zahlen ging die Rednerin auch noch auf die sogenannten Loverboys ein. Diese setzen geschickt die Gefühl junger Frauen ein, um sie in die Prostitution zu zwingen.
Nach einer Fragerunde zum Ende der Veranstaltung erntete Frau Jaspersen für ihren interessanten und kurzweiligen Vortrag viel Applaus von den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften.
Ein Bild des Vortrages aufgreifend, äußerte Ulrich Stahl die Hoffnung: „Die Sklaverei haben wir auch abgeschafft, vielleicht eines Tages auch die Prostitution.“

Top

 
Pilotprojekt „Balu & Du“   24.02.2020
Seit Beginn des Schuljahres läuft in Kooperation mit dem Präventionsrat der Stadt Buxtehude ein Pilotprojekt des bundesweiten Mentoringprogramms „Balu & Du“ an unserer Schule.
Dabei übernehmen junge, engagierte Menschen für ein Jahr eine individuelle Patenschaft für ein Grundschulkind.
Einmal die Woche nehmen sich die Paten bzw. Balus für ihre Moglis ca. zwei Stunden Zeit und gestalten aktiv die gemeinsame Freizeit.
Seit Oktober treffen sich die Tandems jede Woche und die Balus bekommen in regelmäßigen Supervisionstreffen die Möglichkeit, sich auszutauschen und etwaige Schwierigkeiten zu besprechen. Zusätzlich müssen die Balus nach jedem Treffen ihre Aktivitäten und Erfahrungen mit ihren Moglis in ein Onlinetagebuch eintragen. Sie können so den Umgang mit ihren Moglis reflektieren und sind zudem mit den Eltern, Koordinatoren und Pädagogen des Mentorenprogramms vernetzt.
Auf dem Bild sind die Balus: Alina Menne, Caja Lange, Sebastian Lemke und Christopher Heins, Schülerinnen und Schüler des 13. Jahrgangs und Mitglieder von „FH- Idee“, mit ihren Moglis zu sehen.
Am vergangenen Samstag haben sie z.B. gemeinsam Muffins gebacken, diese mit schönen Sprüchen versehen und anschließend an Pflegepersonal eines Seniorenheims verteilt- als Anerkennung für deren tägliche Arbeit.
Top

 

Impressum - Datenschutzerklärung    ||   Powered by SyndeoCMS © Berufsbildende Schulen Buxtehude, aktualisiert am 28.03.2020