Infotag
am
07.02.2020!





Berufsbildende Schulen Buxtehude

 
  Sie sind hier: BBS-News -> Aktuell
 
Hier finden Sie aktuelle Berichte aus dem Schulalltag der Berufsbildenden Schulen Buxtehude.
arrow  Erstmalig absolvieren Azubis Auslandspraktikum in Dänemark
arrow  Schulabschluss Berufliche Bildung
arrow  Neue Telefonanlage!
arrow  Betriebsbesichtigung Elbekreuzung 2
 
Erstmalig absolvieren Azubis Auslandspraktikum in Dänemark   09.12.2019
Im vergangenen September/Oktober haben drei Schüler der BBS Buxtehude erstmalig an einem vierwöchigen Erasmus+ Projekt teilgenommen.
Dazu ein Erfahrungsbericht von Ole tom Wörden:

Mit zwei weiteren Azubis aus dem dritten Lehrjahr der BBS Buxtehude habe ich in Sønderborg an einem Auslandsaufenthalt teilgenommen. Untergebracht waren wird dort im Schulwohnheim der dänischen Partnerschule EUC Syd.
Beeindruckt hat mich die Einrichtung der Berufsschule mit diversen Industrierobotern, Förderbandanlagen, die sich über mehrere Räume hinzogen, um SPS Programme zu simulieren, etlichen kleinen Hörsälen und vielen weiteren Features.
Die ersten zwei Wochen verbrachten wir bei Danfoss Hauptsitz - Nørdborg. Im „Danfoss Apprenticeship Workshop“, welcher ebenfalls top eingerichtet war, konnten wir mithilfe der Ausbilder u.a. viel Neues lernen, von einfachen VPS Steuerungen über SPS gesteuerte Kleinanlagen bis hin zum Programmieren eines Universalroboters und eines Danfoss Frequenzumrichters war vieles dabei, um das Fachwissen auszubauen.
Die dritte Woche habe ich zusammen mit den anderen beiden Azubis der BBS Buxtehude und weiteren österreichischen Erasmus+ Teilnehmern in der Elektro-Lehrwerkstatt des EUC Syd absolviert. An präparierten VPS- und SPS gesteuerten Anlagen mit zuschaltbaren Fehlern in der Steuerung, galt es die Fehler unter Spannung (mit entsprechender „Arbeiten unter Spannung“ Schutzausrüstung) zu finden und im Schaltplan zu kennzeichnen.
In der vierten Woche durfte ich die Firma Lachenmeyer in Sønderborg besuchen. Die Firma stellt Verpackungsanlagen für Paletten her. Neben der Montage elektronischer Komponenten lieferte vor allem der Test der fertigen Anlagen und das kundenspezifische Abändern der SPS-Programme einen interessanten Einblick in die Branche. Zusammen mit den anderen Erasmus+ Teilnehmern haben wir noch einen Teil des Danfoss Werkes Sønderborg und das Linak Werk Nørdborg besichtigt.
Ganz nebenbei ist uns, unabhängig in welchem Betrieb, die angenehme Arbeitsatmosphäre aufgefallen. Zudem war der Umgang miteinander überall sehr herzlich und zuvorkommend. Das Motto vor Ort lautet: „Die gute Idee zählt, nicht die Position von wo sie kommt.“ Und das bekommt man selbst als Auslandspraktikant zu spüren.
Moderne Gesetze der Regierung fördern die Work-Life-Balance und das dänische Bildungssystem, welches Familien, Schüler, Azubis und Studenten stark unterstützt und die großzügig ausgestatteten Einrichtungen ermöglicht, ist meiner Meinung nach sehr gut ausgerichtet und kann als Vorbild dienen, von dem wir uns in Deutschland an mancher Stelle eine Scheibe abschneiden können, ebenso wie von der Gelassenheit der Menschen, dem guten Internet und der gesunden Ernährung, welche politisch gefördert wird.
Ziel des Erasmus-Programms war es auch, interkulturelles Wissen zu sammeln. Dadurch, dass die Dänen ausgesprochen gutes Englisch und (im Süden) zum Teil auch Deutsch sprechen, blieb das Dänisch Lernen leider auf der Strecke.
Zusammenfassend kann man sagen, dass die Zeit in Dänemark uns allen sehr gefallen und in unserem Ausbildungsweg vorangebracht hat. Das Projekt ging in fachlicher Hinsicht sogar über die Ausbildungsziele der Firma hinaus, ich kann jedem Azubi -unabhängig mit welchem Ausbildungsberuf- nur dazu raten an einem solchen Projekt teilzunehmen. Egal ob fachlich oder interkulturell: Ein Blick über den Tellerrand mit anderen Perspektiven und Herangehensweisen bringt einen immer weiter. Ganz gleich ob man gute oder weniger gute Erfahrungen macht!
Top

 
Schulabschluss Berufliche Bildung   02.12.2019
Im Rahmen einer gelungenen feierlichen Veranstaltung wurden Schülerinnen der Hansewerkstätten kürzlich aus der Beruflichen Bildung verabschiedet. Über zwei Jahre wurden verschiedene Berufsfelder erprobt und vor allem wurden die jungen Damen in dieser Zeit auch richtig erwachsen und sie wohnen jetzt zum Teil bereits in eigenen Wohnungen.
Unser Bild zeigt die Schülerinnen zusammen mit ihrer Fachlehrerin Frau Krabinski von den Berufsbildenden Schulen Buxtehude.
Wir gratulieren und wünschen den Absolventinnen alles Gute für ihren weiteren Lebensweg!
Top

 
Neue Telefonanlage!   01.11.2019

Am 04.11.2019 wurde unsere Telefonanlage erneuert.
Bitte rufen Sie die Zentrale unter der bekannten Nummer 0 41 61 / 55 57 0 an.


Falls Sie Schwierigkeiten mit der Verbindung haben sollten oder die Durchwahl zu einzelnen Plätzen nicht mehr funktioniert, bitten wir Sie uns eine E-Mail zu schreiben.

verwaltung@bbs-buxtehude.de

Top

 
Betriebsbesichtigung Elbekreuzung 2   28.10.2019
Am Mittwoch den 23.10.2019 besuchte die Klasse ELIB16A (Elektroniker Betriebstechnik) mit ihrem Klassenlehrer Herrn Schuschke und Frau Mösche die Elbekreuzung 2 auf Lühesand.














Die Elbekreuzung 2 ist eine 380-kV-Drehstrom-Freileitungskreuzung über die Elbe, die das Schaltwerk Wilster mit dem Umspannwerk Dollern verbindet. Sie gehört zum europäischen Verbundsystems, welches die Stromnetze fast aller europäische Staaten miteinander verbindet.

In den letzten zwei Jahren wurde die Elbekreuzung 2 umbeseilt. Die Umbeseilung der Elbekreuzung 2 ist Bestandteil der Arbeiten am 380-kV-Netzausbauprojekt Hamburg/Nord – Dollern. Durch diese Neubeseilung der 380-kV-Leitung wird die nutzbare Übertragungskapazität der Elbekreuzung 2 von 2,4 Gigawatt auf 9,6 Gigawatt (9 600 000 000 Watt, das entspricht der Leistung von 12 großen Kraftwerken) erhöht.
 
Die zwei Masten haben eine Höhe von 227 m und somit die höchsten Tragmasten Europas. Der besichtigte Mast hat eine Grundfläche von 50 m * 50 m und wiegt ca. 1000 Tonnen. Er hat drei Traversen, die 60 m, 72 m und 60 m lang sind und sich in einer Höhe von 182 m, 200 m und 217 m befinden. Das Spannfeld zwischen den beiden Masten beträgt 1.200 m. Die Schüler konnten bis zur Höhe von 217 m auf 1200 Stufen gehen.
 
Wir möchten wir uns nach mal ganz herzlich bei der Firma TenneT für die interessante Besichtigung bedanken.
Top

 

Impressum - Datenschutzerklärung    ||   Powered by SyndeoCMS © Berufsbildende Schulen Buxtehude, aktualisiert am 09.12.2019