Berufsbildende Schulen Buxtehude

 
  Sie sind hier: BBS-News -> Aktuell
 
Hier finden Sie aktuelle Berichte aus dem Schulalltag der Berufsbildenden Schulen Buxtehude.
arrow  Feierliche Übergabe des Europass-Mobilität
arrow  Termin notieren!
arrow  Adventsandacht 2016
arrow  Erasmus+ Lernaufenthalt in Tarragona, Spanien
 
Feierliche Übergabe des Europass-Mobilität   12.01.2017

Erstmalig erhielten in diesem Jahr 11 Schülerinnen und Schüler der BBS Buxtehude den Europass-Mobilität in einer feierlichen Übergabe.
Der Schulleiter der BBS Buxtehude, Carsten Schröder begrüßte alle anwesenden Gäste, u.a. Herrn Dr. Stange, der Geschäftsführer der IHK-Stade für den Elbe-Weser-Raum, Frau Möhle, Stellvertreterin der Bürgermeisterin der Hansestadt Buxtehude, Herrn von Borstel von der DOW Stade, Herrn Klee von Lisega aus Zeven und Herrn Tiedtje von Homag.
 
Während seiner Ansprache betonte Herr Schröder, dass die Schule sich mit der europäischen Ausrichtung gut auf den Weg gemacht habe, die Erwartungen des Landes Niedersachsen hinsichtlich des Aufbaus von Kontakten und Mobilitäten in Europa zu erfüllen. Besonderen Dank richtete er dabei an das Europa-Team der Schule. Hier haben Lehrkräfte unter der Leitung von Frau Studienrätin Antje Pape ganz besonderes Engagement gezeigt und bereits nach einem Jahr intensiver Arbeit bemerkenswerte Ergebnisse erzielt. Der Schulleiter dankte den Kolleginnen und Kollegen und besonders Frau Pape für ihre Arbeit an diesem Erasmus Plus Projekt.
 
Das Grußwort sprach Dr. Bodo Stange. Der lebendige und eindrucksvolle Vortrag unterstrich die große Bedeutung von Auslandserfahrungen im berufsbildenden Bereich und betonte wie wichtig es ist, seinen eigenen Horizont zu erweitern und lebenslang zu lernen.
 
Anschließend schilderten die Schülerinnen Lisa Koop, Celine Gaida, Sabrina Bellmann, Ann-Kathrin Deiters, Lena Scheurer ihre Erfahrungen in Klaipeda (Litauen). Alle fünf absolvieren die einjährige Berufsfachschule Wirtschaft.
Das vierwöchige Praktikum in Litauen habe sie sehr geprägt. In ihrer Präsentation wurde deutlich, dass neben den verschiedenen Menschen, die sie kennengelernt haben, die alltäglichen Situationen, wie das Busfahren, anfänglich eine besondere Herausforderung darstellten. Begeistert waren sie von der Gastfreundlichkeit und Herzlichkeit in Litauen.
Kenneth Schmidtsdorff, Max Peters, Jan Ahrens, Lorenzo Klaus (alle DOW Stade) und Janik Bahlke (Lisega) waren vier Wochen in Tarragona (Spanien).
Die ersten zwei Wochen verbrachten vier Auszubildende im Institut Comte de Rius und konnten dort u.a. ihre Kenntnisse in Programmierung und Konfiguration von speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) erweitern. Die beiden Mechatroniker lernten im Institut Perre Martell beispielsweise einen Produktionsroboter zu konfigurieren und 3D-Modelle zu erstellen
In den letzten zwei Wochen absolvierten die Auszubildenden ein Praktikum in verschiedenen Betrieben (Dow Chemical, Clariant, Navec und Masa). In den Betrieben haben sie viele Arbeitsabläufe und Technologien wiedererkannt und alternative Techniken kennengelernt.

Besonders gefallen hat ihnen die spanische Gastfreundlichkeit. Während der Präsentation machten sie deutlich, dass sie ihre Englischkenntnisse und ihr Fachwissen sehr verbessern konnten. Sie betonten darüber hinaus ihr gewachsenes Selbstbewusstsein, wie sehr sie die spanische Lebensart schätzen gelernt haben und wie unterschiedlich das Leben in Deutschland und Spanien sei.
Bevor die Europässe dann allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern überreicht wurden, übernahm die Europabeauftragte Antje Pape das Wort. Sie hob noch einmal hervor, wie wichtig das Eintauchen in ein anderes kulturelles Umfeld und in andere Arbeitsbedingungen sei.
Sie berichtete, wie stolz sie ist, dass die BBS Buxtehude erstmalig den Europass-Mobilität an die 11 Schülerinnen überreichen können. Das europaweit einheitliche Zertifikat dokumentiert den Lernaufenthalt im Ausland und macht die dort erworbenen Fähigkeiten, Tätigkeiten, Lernerfahrungen und Kompetenzen sichtbar.
 
Die Auslandspraktika wurden durch ein Erasmus+ Projekt ermöglicht. Diese finanzielle Unterstützung ist eine wesentliche Voraussetzung für die Durchführung eines solchen Praktikums.
 
Im Anschluss an die Übergabe hatten alle Gäste die Möglichkeit, bei einem Glas Sekt und Fingerfood sich mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über ihre Erfahrungen im Ausland auszutauschen.
Für diese gelungene Veranstaltung möchten wir uns bei allen Beteiligten bedanken:
  • bei Herrn Dr. Stange, der die Veranstaltung durch seine Rede und Anwesenheit sehr bereichert hat,
  • bei allen beteiligten Ausbildungsunternehmen für die Bereitschaft ihren Auszubildenden die Möglichkeit eines Auslandspraktikums einzuräumen,
  • bei allen Präsentierenden für ihre Bereitschaft, ihre Erfahrungen dem Publikum mitzuteilen.
  • bei der Europagruppe, den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern und dem Schulbüro für die ausdauernde Unterstützung,
  • bei der FOEH1 für das perfekte Catering und die kulinarischen Köstlichkeiten,
  • bei infeba für die persönliche Betreuung in Klaipeda.
Top

 
Termin notieren!   08.01.2017
Top

 
Adventsandacht 2016   20.12.2016

Fluchtgeschichten und Heimat

 
unter diesem Motto stand die diesjährige Adventsandacht. Über 300 Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer fanden sich am 20.12. zur jährlich stattfindenden Andacht zum Schuljahresende im Atrium der BBS Buxtehude ein. Auch diese Andacht wurde von dem Terrorakt in Berlin überschattet. Hierauf gingen der Schulleiter Carsten Schröder in der Begrüßung und der Schulpastor Uwe Keilhack in der Ansprache ein. Daneben gab es noch Fluchtgeschichten aus den verschiedenen Jahrhunderten und mit ihnen die Erkenntnis, dass es Flucht immer und überall gibt und dass die liebevolle Sorge um alle Flüchtlinge Teil der Weihnachtsbotschaft ist.
Schon in den vergangenen Tagen hatten Schülerinnen und Schüler ihre Gedanken zum Gelingen des Miteinanders auf gelbe Papierstreifen geschrieben, die dem Weihnachtsbaum einen festlichen Anstrich verliehen. Zum Ende der Andacht konnten noch Kerzen entzündet werden, um an all das zu denken, was Licht in das eigene Leben gebracht hat.
Der Chor der Schule und Dale Provost am Keyboard begleiteten die Andacht mit weihnachtlicher Musik.
Top

 
Erasmus+ Lernaufenthalt in Tarragona, Spanien   23.11.2016
Sechs Auszubildende des 3. Lehrjahres der BBS-Buxtehude haben von 26.09. bis zum 21.10.2016 an einem Erasmus+ Lernaufenthalt in Tarragona teilgenommen. Das Projekt begann für uns mit einem interkulturellen Kompetenztraining an der Schule, geleitet von Herrn Schorsch und Frau Pape. Bei diesem Training erhielten wir die wichtigsten Informationen zur spanischen Kultur und wie wir mit den kulturellen Differenzen umgehen können.
Finanzielle Unterstützung erhielten wir durch das Erasmus+ Programm der Europäischen Union. Dieses Budget deckte Flug und Unterkunft inklusive des Essens am Wochenende ab.
Am 26. September starteten wir unsere Reise nach Tarragona am Hamburger Flughafen. Gegen Mittag landeten wir in Barcelona und fuhren mit einem Bus südlich an der Mittelmeerküste entlang nach Tarragona. Tarragona wurde bereits in der Antike von den Römern gegründet und es gibt viele Ruinen in der Altstadt und Umgebung zu sehen. In der Stadt leben heute etwa 130.000 Menschen und westlich der Stadt befindet sich ein großer Industriekomplex, bestehend aus vielen verschiedenen Firmen der chemischen Industrie und deren Zulieferern.
In der Stadt angekommen, suchten wir zuerst unser gebuchtes Hotel auf, indem wir zunäächst für das erste Wochenende unterkamen, in den folgenden vier Wochen kamen zwei von uns in einer Schülerunterkunft außerhalb der Stadt unter. Das Hotel hatte eine sehr zentrale Lage, jeweils 10 Minuten Fußweg von den Busstationen, Bahnhof und dem Mittelmeerstrand entfernt. Im Hotel waren wir in Doppelzimmern untergebracht und hatten Frühstück, das Abendbrot aßen wir gemeinsam mit anderen Schülern und Studenten im Essensraum.
Das erste, freie Wochenende nutzten wir um uns mit Tarragona vertraut zu machen.
Am Montag wurden wir dann von den jeweiligen Lehrern der beiden beteiligten Bildungsinstitute am Hotel abgeholt und fuhren dann gemeinsam mit dem Bus in die Schulen.
In den 2 Wochen im Institut Comte de Rius erweiterten die Elektroniker ihre Kenntnisse in der SPS Programmierung und Konfiguration. Ebenfalls nahmen sie ein Regelkreismodell in Betrieb und verglichen verschiedene Temperaturmessverfahren. Die Mechatroniker lernten im Institut Perre Martell einen Produktionsroboter zu konfigurieren, 3D Modelle zu erstellen und vertieften ihr Wissen über pneumatische Steuerungen. Der Unterricht war an beiden Schulen sehr gut auf unsere Kenntnisse abgestimmt und es wurde sich freundlich um uns gekümmert.
 Für die letzten zwei Wochen haben wir in Betrieben des Industriekomplexes außerhalb der Stadt gearbeitet. Wir sind auf 4 verschiedene Unternehmen aufgeteilt worden: Dow Chemical, Clariant, Navec und Masa.
In den Betrieben wurden wir ebenfalls sehr gut aufgenommen und haben sehr viele Eindrücke mitnehmen können. Viele Arbeitsabläufe und Technologien wurden wiedererkannt  und wir haben auch alternative Techniken kennengelernt.

Besonders gefallen hat uns die spanische Gastfreundlichkeit. Zusammen mit der guten Lage des Hotels und häufig gutem Wetter war dieses Projekt eine positive Erfahrung für uns. Wir konnten unsere Englischkenntnisse und unser Fachwissen verbessern und unsere interkulturellen und sozialen Kompetenzen ausbauen. 
Auch im nächsten Jahr können wieder Auszubildende aus allen Fachbereichen sich um einen vier-wöchigen Praktikumsplatz im Ausland bewerben.
Nähere Infos erhalten Sie bei Frau Pape:
pape.a@bbs-buxtehude.de


Kenneth Schmidtsdorff
 
 
 
Top

 

Powered by SyndeoCMS © Berufsbildende Schulen Buxtehude, aktualisiert am 12.01.2017