Wir suchen neue Lehrkräfte. Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf!







Berufsbildende Schulen Buxtehude

 
  Sie sind hier: BBS-News -> Aktuell
 
Hier finden Sie aktuelle Berichte aus dem Schulalltag der Berufsbildenden Schulen Buxtehude.
arrow  BWL-Unterricht mal anders – Besuch bei Airbus in Stade
arrow  Erasmus+ in Österreich – wir sind zurück!
arrow  Besuch aus Tarragona
arrow  Stettin 2019
 
BWL-Unterricht mal anders – Besuch bei Airbus in Stade   14.06.2019
Die Klasse FOW2C mit Frau StR'in Samardzija (links)Am 12. Juni 2019 besuchte die Fachoberschule Wirtschaft Klasse 12 im Rahmen des Betriebswirtschaftslehreunterrichts den Airbus-Standort in Stade.
Drei engagierte Auszubildende von Airbus zeigten ausführlich große Teile der Produktion und des Ablaufs. Begriffe wie „Kanban-Verfahren“, „Taktzeit“ und „Fertigungsstraße“, die vorher theoretisch im Unterricht erarbeitet wurden, konnten nun hautnah erlebt werden.
Einen Dank an Airbus und alle, die mitgewirkt haben und die zahlreichen Fragen der Klasse beantwortet haben. Wir kommen gerne wieder!
Top

 
Erasmus+ in Österreich – wir sind zurück!   04.06.2019

Spannende vier Wochen im Auslandspraktikum liegen hinter uns Schülerinnen und Schülern der Fachoberschule Ernährung/Hauswirtschaft, der Berufsfachschulen Hauswirtschaft und Wirtschaft und der BEK Hauswirtschaft.
Abends kamen wir in Frau Biedermanns Gästehaus an und wurden herzlich von ihr und Irina, der Haushälterin, mit einem leckeren Abendessen in Empfang genommen. Am nächsten Morgen ging es dann in die weit verteilten Kärntner Praktikumsbetriebe, in denen wir in den nächsten vier Wochen leben und arbeiten wollten. Aufregend war die ersten Tage mit dem Kennenlernen der Aufgabenbereiche in Gastronomie und Hotellerie. Auch die östereichische Sprache hat viele andere Wörter und Gebräuche als unser Norden!
Nach einer Woche spendierte die Organisation für uns alle einen Ausflug nach Wien – ein unvergessliches Erlebnis – auch unser Wiedersehen! Danach lief es super für uns, wir hatten uns eingelebt und sehr schnell ging es auch schon zurück nach Hause. 
Wir alle nehmen viele Erfahrungen mit: - die Wertschätzung unserer Arbeit, - die gute Teamarbeit, - das gute Gefühl, es geschafft zu haben, - Berge und Schnee, - eine neue Kultur, - besseres Englisch, - das Wissen, wie gut wir es zuhause haben UND natürlich unsere Zertifikate.

Wir würden sofort wieder losfahren:)
Top

 
Besuch aus Tarragona   27.05.2019

Spanische Austauschüler aus Tarragona besuchen die BBS Buxtehude

Im Rahmen des europäisches ERASMUS+ Projektes sind zurzeit fünf spanische Gäste im Landkreis Stade. Ein Lehrer begleitet zwei Elektroniker und zwei Chemikanten für vier Tage. Die Elektroniker werden zwei Wochen in der BBS Buxtehude beschult, anschließend sammeln sie sieben Wochen praktische Erfahrungen bei der Dow Stade.
Am Montag, dem 20. Mai, waren sie in Stade angekommen, wo es eine ausführliche Stadtführung gab. Am Diensttag, dem 21. Mai, haben sie die Jobelmann-Schule Stade kennengelernt. Danach ging es zur Dow Stade. Bei der Dow gab es eine  allgemeine Sicherheitsunterweisung, ein leckeres Mittagessen und eine Werksbesichtigung.
Am Mittwoch wurde die BBS Buxtehude mit den Bereichen Automatisierungstechnik, Elektrotechnik, Metalltechnik, Informatik und Hauswirtschaft erkundet. Nach dem gemeinsamen Mittagessen folgte eine Stadtbesichtigung von Buxtehude. Zum Abschluss gab es ein Abendessen mit vier deutschen Austausschülern, die im  September 2019 vier Wochen in Tarragona (Spanien) verbringen werden.
Top

 
Stettin 2019   22.05.2019

Am 4.5.2019 machten sich die beiden Klassen VFM 17A und B gemeinsam auf den weiten Weg nach Stettin. Als wir gegen 14:00 den Campingplatz Marina erreichten, gab es ersteinmal eine kleine Stärkung. Nach dem Essen ging es dann zügig los zurück in die Innenstadt um dort eine Hafenrundfahrt durchzuführen. Die Sonne strahlte aber die Temperaturen zwangen uns dann doch nach und nach in das warme Unterdeck. Nachdem nun alle wieder “aufgetaut“ waren machte uns Herr Bösch mit einigen wichtigen “Hotspots“ und Verkehrsknotenpunkten bekannt, so dass wir nun in der Lage waren, uns selbstständig einen ersten Eindruck der Stadt zu verschaffen.
Am Sonntagmorgen starteten wir nach ausgiebigem Frühstück gegen 9:00 erneut in Richtung Zentrum. Weitere Sehenswürdigkeiten standen auf dem Programm. Unter anderen besuchten wir ein Technikmuseum, das sich auf historische Fahrzeuge aller Art spezialisiert hat. Ebenso befand sich dort eine separate Halle, in der man verschiedene einfache physikalische Phänomene selbstständig erforschen konnte. Um unsere Erkenntnisse über die Stadt Stettin noch weiter zu vertiefen, besuchten wir dann auch noch das Stadtmuseum, das eine sehr breiten historischen Horizont auf die wechselhafte Geschichte Stettins vermittelte. Mit 14 Familienpizzen und einem Lagerfeuer beschlossen wir diesen wunderbaren Tag.  
Montagmorgen besuchten wir weitere Sehenswürdigkeit wie z.B. die Technische Hochschule und einen typischen polnischen Markt, auf dem man neben Lebensmitteln auch jede Menge Kleidung und allerhand Nippes erwerben konnte. Ein Highlight war die Führung durch den Luftschutzbunker unterhalb des Stettiner Hauptbahnhofes, der im 2. Weltkrieg bis zu 5000 Menschen Platz bot. Am Nachmittag stand dann ein Besuch bei Firma Weber außerhalb von Stettin auf dem Plan. Hierbei handelt es sich um ein Unternehmen, das sich auf die Herstellung von großen Kunststoffbehältern für Chemie und Landwirtschaft spezialisiert hat. Durch die kompetente Führung erhielten wir interessante Eindrücke in das Kunststoff-Warmformen, Kunststoffschweißen wie auch dem Wickelverfahren von großen Hohlkörpern. Im Anschluss fand eine offizielle Stadtführung mit Stadtführerin im Reisebus statt.
Auch am Dienstag begaben wir uns in die weitere Umgebung von Stettin. Auf dem Weg hoch zur Ostsee besuchten wir ein altes preußisches Fort. In den Gewölben dieser Festung gab es allerhand historisches Kriegsgerät zu betrachten sowie einen interessanten Einblick in die Zeit vor und während des ersten Weltkriegs. Weiter ging es auf der Halbinsel Wolin. Dort stießen wir auf ein Wikingerdorf. Um das weiterhin schöne Wetter auszukosten unternahmen wir dann eine kleine Wanderung auf den Rücken einer großen Endmoräne wie sie typisch sind in dieser Landschaft. Von ober hatten wir einen wunderbaren Panoramablick über die Nachbarinsel Usedom bis an die ca. 30 km entfernte Ostsee. Allmählich etwas erschöpft, erreichten wird gegen 14:00 das Ostseebad Misdroy östlich von Svinemünde. Hier konnten wir beim Mittagessen oder einem Kaltgetränk unsere “Akkus“ wieder etwas aufladen. Gegen 16:30 ging es dann zurück nach Stettin. Schnell nochmal frisches Grillgut besorgen, ein Lagerfeuer aufbauen und ein entspannender Abschlussabend krönte diese schöne Fahrt.
Top

 

Impressum - Datenschutzerklärung    ||   Powered by SyndeoCMS © Berufsbildende Schulen Buxtehude, aktualisiert am 14.06.2019