Berufsbildende Schulen Buxtehude

 
  Sie sind hier: BBS-News -> Aktuell
 
Hier finden Sie aktuelle Berichte aus dem Schulalltag der Berufsbildenden Schulen Buxtehude.
arrow  Erfolgreiche Blutspende
arrow  Terror
arrow  Ski- und Snowboard-Kurs 2017
arrow  Feierliche Übergabe des Europass-Mobilität
 
Erfolgreiche Blutspende   17.02.2017

Danke an alle Helden!

Die Klassen BFPA und BVJHB bedanken sich bei allen, die am 16.02.2017 an unserer Blutspendenaktion teilgenommen haben. Insgesamt wurden 92 Blutspenden abgenommen, demnach habt ihr 92 Leben gerettet! Wir waren sehr begeistert! Mit so viel Andrang hätten wir nicht gerechnet. Wir hoffen, ihr hattet genauso viel Freude an der Aktion wie wir!

Top

 
Terror   31.01.2017

Besuch des Theaterstückes „Terror“ im Schauspielhaus Hamburg

Am Donnerstag, den 19.01.2017, fuhren wir, die Klasse 12b der Fachoberschule Wirtschaft, gemeinsam mit Herrn Fidaoui und Herrn Purschke in das Schauspielhaus nach Hamburg. Dort saßen wir im Parkett in der Mitte und hatten somit eine exzellente Sicht auf die Bühne. Das Schauspielhaus in Hamburg ist groß und wirkte auf uns dadurch beeindruckend. Das Stück „Terror“ handelt von einem jungen Kampfjetpiloten, der ein entführtes Passagierflugzeug abschießt und somit alle 164 Menschen tötet, die sich an Bord befanden. Damit verhinderte er, dass es in ein vollbesetztes Fußballstadion mit 70.000 Besuchern gesteuert wurde. Kurz vor Ende des Stückes wurde eine Pause eingelegt, so dass das Publikum anonym abstimmen konnte, ob der junge Pilot für schuldig befunden wird oder nicht. Das Ergebnis war eindeutig! Mit circa 400 zu 200 Stimmen wurde der Pilot freigesprochen. Innerhalb unserer Klasse war das Ergebnis noch eindeutiger. Nur drei von 22 Schülern waren der Meinung, der Pilot sei schuldig.

Insgesamt war das Theaterstück sehr interessant und inspirierend. Allerdings war man nach der Vorstellung erschöpft, denn man musste die ganze Zeit mitdenken, um alles nachvollziehen und verstehen zu können. Wir haben aus dem Theaterstück wertvolle Erkenntnisse mitgenommen. So ist uns klargeworden, dass man sich von der Seite mit den gefühlt besseren Argumenten beeinflussen lassen hat. Obwohl beide Seiten die Wahrheit sagten und beide aus der jeweiligen Perspektive schon Recht hatten (hier der angeklagte Pilot und sein Verteidiger, dort die Staatsanwältin sowie die Ehefrau eines umgekommenen Passagiers des abgeschossenen Flugzeugs), musste man sich eindeutig positionieren und eine Entscheidung in Form der Abstimmung treffen. Interessant fanden wir neben der schauspielerischen Leistung der Akteure auch die inhaltlichen Aspekte. Es ging um Moral, das Recht und die Würde des Menschen sowie um ethische Grundsätze, beispielsweise Kants Kategorischen Imperativ („Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde“). Diesen haben wir am darauffolgenden Tag im Unterricht ausführlich diskutiert.

Da wir die Hinfahrt mit der Bahn als turbulent empfanden (der Hamburger Hauptbahnhof war aufgrund einer Absperrung wegen Bombenentschärfung abgesperrt aber glücklicherweise wurde diese rechtzeitig wieder aufgehoben), freuten wir uns über eine komplikationslose Rückfahrt. Um circa 23:30 Uhr traf die Bahn in Buxtehude ein.  Am nächsten Tag sah man einigen die späte Uhrzeit an, obwohl die Schule für uns erst um 09:50 Uhr anfing. Der Ausflug war sehr gelungen!

Jule Oltersdorf und Lena Marquardt (FOW2B)

Top

 
Ski- und Snowboard-Kurs 2017   25.01.2017

Ski-/ Snowboard-Kurs  2016/17 vom 14.-21.01. 2017 in Südtirol
 
Auch in diesem Schuljahr wieder fuhren 28 Schülerinnen und Schüler der 12. Klassen der Beruflichen Gymnasien mit 4 Lehrern sowie „14 Ehemaligen“ für 7 Tage nach Südtirol, um im Jochtal (Nähe Brixen) das Ski- oder Snowboardfahren zu erlernen oder zu kultivieren.
Das durchweg sonnige Wetter, die hervorragend präparierten Pisten und die gute Stimmung innerhalb der ganzen Gruppe trugen dazu bei, dass diese Unterrichtswoche bei Schülern wie Lehrern zu einem unvergesslichen Erlebnis innerhalb ihres Schullebens wurde.
Zum Glück gab es auch keine schwerwiegenden Verletzungen und die vielen blauen Flecken und leichtere Blessuren werden bald vergessen sein.
Neben den guten Leistungen und den damit verbundenen guten Noten bleiben von dieser Fahrt vor allem die Gemeinschaftserlebnisse mit Mitschülern und Begleitern sowie  Eindrücke vielfältiger sportlicher Betätigung in einmaliger Natur in Erinnerung.
E. Breuer
 
Top

 
Feierliche Übergabe des Europass-Mobilität   12.01.2017

Erstmalig erhielten in diesem Jahr 11 Schülerinnen und Schüler der BBS Buxtehude den Europass-Mobilität in einer feierlichen Übergabe.
Der Schulleiter der BBS Buxtehude, Carsten Schröder begrüßte alle anwesenden Gäste, u.a. Herrn Dr. Stange, der Geschäftsführer der IHK-Stade für den Elbe-Weser-Raum, Frau Möhle, Stellvertreterin der Bürgermeisterin der Hansestadt Buxtehude, Herrn von Borstel von der DOW Stade, Herrn Klee von Lisega aus Zeven und Herrn Tiedtje von Homag.
 
Während seiner Ansprache betonte Herr Schröder, dass die Schule sich mit der europäischen Ausrichtung gut auf den Weg gemacht habe, die Erwartungen des Landes Niedersachsen hinsichtlich des Aufbaus von Kontakten und Mobilitäten in Europa zu erfüllen. Besonderen Dank richtete er dabei an das Europa-Team der Schule. Hier haben Lehrkräfte unter der Leitung von Frau Studienrätin Antje Pape ganz besonderes Engagement gezeigt und bereits nach einem Jahr intensiver Arbeit bemerkenswerte Ergebnisse erzielt. Der Schulleiter dankte den Kolleginnen und Kollegen und besonders Frau Pape für ihre Arbeit an diesem Erasmus Plus Projekt.
 
Das Grußwort sprach Dr. Bodo Stange. Der lebendige und eindrucksvolle Vortrag unterstrich die große Bedeutung von Auslandserfahrungen im berufsbildenden Bereich und betonte wie wichtig es ist, seinen eigenen Horizont zu erweitern und lebenslang zu lernen.
 
Anschließend schilderten die Schülerinnen Lisa Koop, Celine Gaida, Sabrina Bellmann, Ann-Kathrin Deiters, Lena Scheurer ihre Erfahrungen in Klaipeda (Litauen). Alle fünf absolvieren die einjährige Berufsfachschule Wirtschaft.
Das vierwöchige Praktikum in Litauen habe sie sehr geprägt. In ihrer Präsentation wurde deutlich, dass neben den verschiedenen Menschen, die sie kennengelernt haben, die alltäglichen Situationen, wie das Busfahren, anfänglich eine besondere Herausforderung darstellten. Begeistert waren sie von der Gastfreundlichkeit und Herzlichkeit in Litauen.
Kenneth Schmidtsdorff, Max Peters, Jan Ahrens, Lorenzo Klaus (alle DOW Stade) und Janik Bahlke (Lisega) waren vier Wochen in Tarragona (Spanien).
Die ersten zwei Wochen verbrachten vier Auszubildende im Institut Comte de Rius und konnten dort u.a. ihre Kenntnisse in Programmierung und Konfiguration von speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) erweitern. Die beiden Mechatroniker lernten im Institut Perre Martell beispielsweise einen Produktionsroboter zu konfigurieren und 3D-Modelle zu erstellen
In den letzten zwei Wochen absolvierten die Auszubildenden ein Praktikum in verschiedenen Betrieben (Dow Chemical, Clariant, Navec und Masa). In den Betrieben haben sie viele Arbeitsabläufe und Technologien wiedererkannt und alternative Techniken kennengelernt.

Besonders gefallen hat ihnen die spanische Gastfreundlichkeit. Während der Präsentation machten sie deutlich, dass sie ihre Englischkenntnisse und ihr Fachwissen sehr verbessern konnten. Sie betonten darüber hinaus ihr gewachsenes Selbstbewusstsein, wie sehr sie die spanische Lebensart schätzen gelernt haben und wie unterschiedlich das Leben in Deutschland und Spanien sei.
Bevor die Europässe dann allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern überreicht wurden, übernahm die Europabeauftragte Antje Pape das Wort. Sie hob noch einmal hervor, wie wichtig das Eintauchen in ein anderes kulturelles Umfeld und in andere Arbeitsbedingungen sei.
Sie berichtete, wie stolz sie ist, dass die BBS Buxtehude erstmalig den Europass-Mobilität an die 11 Schülerinnen überreichen können. Das europaweit einheitliche Zertifikat dokumentiert den Lernaufenthalt im Ausland und macht die dort erworbenen Fähigkeiten, Tätigkeiten, Lernerfahrungen und Kompetenzen sichtbar.
 
Die Auslandspraktika wurden durch ein Erasmus+ Projekt ermöglicht. Diese finanzielle Unterstützung ist eine wesentliche Voraussetzung für die Durchführung eines solchen Praktikums.
 
Im Anschluss an die Übergabe hatten alle Gäste die Möglichkeit, bei einem Glas Sekt und Fingerfood sich mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über ihre Erfahrungen im Ausland auszutauschen.
Für diese gelungene Veranstaltung möchten wir uns bei allen Beteiligten bedanken:
  • bei Herrn Dr. Stange, der die Veranstaltung durch seine Rede und Anwesenheit sehr bereichert hat,
  • bei allen beteiligten Ausbildungsunternehmen für die Bereitschaft ihren Auszubildenden die Möglichkeit eines Auslandspraktikums einzuräumen,
  • bei allen Präsentierenden für ihre Bereitschaft, ihre Erfahrungen dem Publikum mitzuteilen.
  • bei der Europagruppe, den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern und dem Schulbüro für die ausdauernde Unterstützung,
  • bei der FOEH1 für das perfekte Catering und die kulinarischen Köstlichkeiten,
  • bei infeba für die persönliche Betreuung in Klaipeda.
Top

 

Powered by SyndeoCMS © Berufsbildende Schulen Buxtehude, aktualisiert am 17.02.2017