Wir suchen neue Lehrkräfte. Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf!







Berufsbildende Schulen Buxtehude

 
  Sie sind hier: BBS-News -> Aktuell
 
Hier finden Sie aktuelle Berichte aus dem Schulalltag der Berufsbildenden Schulen Buxtehude.
arrow  Übergabe der Prüfungszeugnisse
arrow  Vortrag von Faisal Hamdo
arrow  Ausgezeichnete Auszubildende aus Buxtehude
arrow  FH-Idee hilft am Gabenzaun Teil 2:
arrow  FH-Idee unterstützt den Hamburger Gabenzaun
 
Übergabe der Prüfungszeugnisse   14.02.2019

Wieder hat die Aluminium Oxid Stade GmbH am 9. Februar 2019 die Räume zur Verfügung gestellt, damit die Prüfungsausschussvorsitzenden und die Lehrerkräfte den ehemaligen Auszubildenden in einem feierlichen Rahmen im Beisein von insgesamt 270 Gästen u. a. Herrn Richter (Geschäftsführer der AOS) und Herrn Schröder (Schulleiter der BBS Buxtehude) die Prüfungszeugnisse und die Abschlusszeugnisse der Berufsschule in einem feierlichen Rahmen übergeben konnten.
Zwei Absolventen erhielten mit dem Abschlusszeugnis auch das Fachhochschulreifezeugnis, weil sie ausbildungsbegleitend an der BBS Buxtehude, entsprechende Kurse besucht und eine Prüfung bestanden hatten.
Hervorzuheben ist die besondere Leistung von Herrn N. Hagemann (Claudius Peters Project GmbH, Buxtehude) mit der Abschlussnote SEHR GUT.
Auf dem Bild sind insgesamt 71 Facharbeiterinnen und Facharbeiter der Berufe Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker, Gießereimechaniker, Konstruktionsmechaniker und Industrieelektroniker zu sehen.
Top

 
Vortrag von Faisal Hamdo   12.02.2019
Am 15. Januar 2019 haben sich unsere FOW2A und viele weitere Klassen einen Vortrag von dem Schriftsteller des Buches “Fern von Aleppo“, Faisal Hamdo, im Atrium der BBS angehört. Darin berichtete Herr Hamdo u.a. über sein Leben in Aleppo und seine neue Heimat Hamburg bzw. Deutschland.
Herr Hamdo begrüßte uns zu dem Vortrag sehr herzlich, jedoch auch offensichtlich aufgeregt. Dies legte sich nach kurzer Zeit jedoch wieder. Er sprach mit uns sehr aufgeschlossen und ehrlich, als wenn er uns schon länger kennen würde, was uns sehr gefiel und die Atmosphäre auflockerte. Die Erzählungen von Herrn Hamdo waren sehr interessant und aufschlussreich.
Faisal Hamdo sprach überraschend gutes Deutsch, obwohl er erst seit vier Jahren in Deutschland lebt. Beeindruckend fanden wir, dass er neben seiner Muttersprache Arabisch auch Englisch sowie Kurdisch (wegen seiner Liebe zu einer Kurdin!) spricht. Seine witzige Art machte sich immer wieder bemerkbar, wenn er z. B. erzählte, wir Deutschen hätten keinen Humor und man in Deutschland nicht lachen dürfe, „weil die Deutschen immer so ernst gucken“. Dieses Vorurteil legte sich aber wieder schnell, als er bei einem älteren Ehepaar arbeitete und deren Humor kennenlernte. Herr Hamdo betonte, Vorurteile zu haben sei „normal“. Man müsse jedoch dagegen ankämpfen, am besten über Begegnungen und Wissen. Der Vortrag war sehr lehrreich, da wir viel über die Zustände in Aleppo erfahren haben.
Wir konnten ebenfalls hören, welche Erlebnisse Herr Hamdo in Deutschland gemacht hat und wie Menschen hier mit ihm umgehen.
Trotz des guten Vortrags hätten wir uns, motiviert durch unsere Vorkenntnisse aus dem Politikunterricht, gewünscht, dass Herr Hamdo mehr Persönliches über sich und seine Auswanderung erzählt, wie er sich dabei gefühlt oder was er dabei erlebt hat, da er viel über die politischen Umstände in Syrien und die dortige Diktatur des Assad-Regimes erzählt hat. Ebenfalls hätten wir uns eine längere Fragerunde gewünscht. Da die Zeit knapp wurde, konnten leider nur wenige Fragen gestellt werden, von denen er teilweise abschweifte.
Abschließend lässt sich sagen, dass der Vortrag sehr interessant und angenehm war und wir Herrn Hamdo gerne zugehört haben. Auf jeden Fall würden wir uns einen weiteren Vortrag von Herrn Hamdo anhören, insbesondere wenn wir mehr Zeit für Fragen bekämen.
Sarah und Leeann von der Klasse FOW2A (Fachoberschule Wirtschaft)
Top

 
Ausgezeichnete Auszubildende aus Buxtehude   08.02.2019
Die Auszubildenden des Elektro-Handwerks hatten im Januar ihre Gesellenprüfungen.
Die Übergabe der Zeugnisse und die Freisprechung mit der die
„Lehrlinge“ in den Gesellenstand erhoben wurden, fand im festlichen
Rahmen in der BBS Stade statt.
„Innungsbeste“ wurde die Auszubildende J. Mielke (Ausbildungsbetrieb
Stadtwerke Buxtehude)!
Mit einer sehr guten Leistung erreichte der Auszubildende M. Heins
(Ausbildungsbetrieb: Elektro Bremer) der zweitbesten Abschluss des
Prüfungsjahrganges und wurde zudem für die „beste handwerkliche
Leistung (Brettmontage)“ ausgezeichnet.
Herzlichen Glückwunsch an alle "Junggesellen"!!
Top

 
FH-Idee hilft am Gabenzaun Teil 2:   25.01.2019
Letzte Woche haben wir schon einmal über unsere Hilfe am Gabenzaun berichtet. Am 24.1 war es erneut soweit und es ging mit dem zweiten Teil der Spenden und vielen Hygieneartikeln, die wir zusätzlich eingekauft hatten, in Richtung Hamburg Hauptbahnhof zum Gabenzaun. Vor Ort waren bereits einige freiwillige Helfer und Initiatoren, die uns herzlich begrüßten. Vor der offiziellen Eröffnung um 15 Uhr warteten schon viele Obdachlose, um ein warmes Getränk und ein Brötchen oder Kuchen zu bekommen und nach warmer Kleidung zu schauen. Auf der Suche nach passenden Pullovern, Jacken oder Mützen kamen wir mit verschiedenen Obdachlosen ins Gespräch und mussten feststellen, dass viele von ihnen auch in den momentan so eisigen Nächten draußen übernachten.
In Gesprächen mit den Initiatoren und den Obdachlosen stellte sich heraus, dass es ganz aktuell an Camping- Gaskochern, warmen Männerklamotten, langen Unterhosen, Mützen, Wollsocken oder auch warmer Unterwäsche und T-Shirts mangelt. Es wäre toll, wenn jeder nochmal nachschauen könnte, ob eventuell einige dieser Dinge ungenutzt herumliegen und uns als Spende zur Verfügung gestellt werden könnten.
Trotz der erst zwei Besuche am Gabenzaun, sind es schon Beziehungen, die man zwischen den Helfern und Obdachlosen aufgebaut hat. Daher haben wir kurzerhand beschlossen, dass wir am kommenden Dienstag zum zweijährigen Jubiläum des Gabenzauns erneut nach Hamburg fahren, um zu unterstützen. Vielleicht ja schon mit Ihren/euren weiteren Spenden.
Wir möchten nochmals alle motivieren, zu helfen, denn wenn wir eines in den Besuchen gelernt haben, dann, dass nichts in unserem Leben selbstverständlich ist! Wie schon gesagt, Hilfe kann oft einfach sein, aber dennoch viel bewirken.

 
Top

 
FH-Idee unterstützt den Hamburger Gabenzaun   18.01.2019

Gerade in der momentan so nasskalten Zeit ziehen wir alles an, was warm ist, um nicht frieren zu müssen. Dabei sind wir oft nur eine kurze Zeit des Tages unterwegs bzw. draußen, um zur Schule und zurück zu kommen. Und was für uns nur eine Mütze ist, kann für manche Menschen an kalten Tagen und Nächten überlebenswichtig sein. Viele Menschen in Hamburg müssen auch in dieser Jahreszeit nicht selten 24 Stunden ohne Dach über dem Kopf auf der Straße verbringen.
Seit etwas länger als ein Jahr gibt es den „Hamburger Gabenzaun ev.“. Dies ist eine Gruppe von ehrenamtlichen Helfern, die fünf Tage die Woche Obdachlose mit Essen und Getränken versorgt. Jeder, der möchte, kann Kleidung an den Gabenzaun, der sich direkt am Hauptbahnhof befindet, hängen.
Wir als FH-Idee haben uns zur Aufgabe gemacht, Menschen, Organisationen und Institutionen zu unterstützen, die sich für soziale Projekte stark machen und dies kann oftmals ganz einfach sein. Also machten wir uns am 17.1. direkt nach der Schule, vollgepackt mit vielen Spenden, die u.a. im Kollegium vor Weihnachten gesammelt wurden, auf den Weg zum Hamburger Gabenzaun, um dort zu helfen und unsere Spenden an den Zaun zu hängen. Vor Ort waren bereits einige Helfer, die regelmäßig dieses Projekt unterstützen. Zuerst halfen wir bei der Ausgabe von Lebensmitteln und warmen Getränke. Im Anschluss unterstützen wir die Obdachlosen dabei, benötigte Kleidung zu finden.
Insgesamt ist festzuhalten, dass wir alle nach dem Tag sehr glücklich waren, weil wir vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnten. Erschrocken hat uns gemacht, wie viele Obdachlose es in Hamburg gibt und wie viele Menschen auf Hilfe angewiesen sind. Wir konnten in den zwei Stunden, die wir vor Ort waren, viele Gespräche mit den Obdachlosen, aber auch mit den Initiatoren führen und so noch mehr über den Gabenzaun erfahren.
Die Aktion war ein voller Erfolg, so dass wir uns auch am kommenden Donnerstag mit dem zweiten Teil der Spenden auf den Weg nach Hamburg machen werden.
Wir möchten uns nochmal bei allen Lehrerinnen und Lehrer für die zahlreichen Spenden bedanken. Außerdem möchten wir alle motivieren und aufmuntern, den Gabenzaun zu unterstützen. Hilfe kann oft einfach sein, aber dennoch viel bewirken.

 
Top

 

Impressum - Datenschutzerklärung    ||   Powered by SyndeoCMS © Berufsbildende Schulen Buxtehude, aktualisiert am 14.02.2019